100% Naturprodukt
  Bio Schweizer Anbau
  Labor getestet
  Versandkostenfrei
  Lieferung in 1-2 Tage

CBD zur Entspannung - gegen Stress und Hektik


CBD zur Entspannung: Stress und Hektik hinter sich lassen

Sich zurücklehnen, die Augen schließen, sodass all der Stress, der auf uns lastet, wie von selbst abfällt. Entspannung – was so einfach klingt, ist für viele durchaus schwer zu bewerkstelligen. 

Da braucht es manchmal ein wenig Unterstützung. Dass Cannabis beruhigt, ist keine neue Erkenntnis. Das entspannende Gefühl kann allerdings auch ohne die berauschende Wirkung zu haben sein, die viele Menschen gemeinhin mit Cannabis verbinden. 

Denn neben der psychoaktiven Substanz Tetrahydrocannabinol (THC) enthält die Hanfpflanze noch weitere wirksame Cannabinoide – Cannabidiol, populärer unter seiner Kurzform CBD, verspricht hier großes Potenzial. 

Anwender erzählen, dass CBD Tropfen ihnen Entspannung bringen, und auch Studien legen diesen Schluss nahe. Ob und wie CBD gegen Stress hilft, erklären wir hier.

CBD und THC – zwei Cannabinoide mit unterschiedlicher Wirkung

Wer an Cannabis und Entspannung denkt, dem kommt sicher als erstes der damit verbundene Rausch in den Sinn. Doch die berauschende Wirkung löst THC aus. CBD wirkt dagegen nicht psychoaktiv und macht deshalb auch nicht high.

Cannabidiol und Tetrahydrocannabinol sind zwei Cannabinoide, die aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen werden. Diese Cannabinoide ähneln in ihrer Struktur chemischen Botenstoffen, die unser Körper selbst produziert, die Endocannabinoide. 

Als wesentliche Schaltstellen in unserem Endocannabinoid-System (ESC) regeln sie wichtige Körperfunktionen. Dafür docken sie an entsprechende Rezeptoren im ESC an – von diesen wurden bisher zwei identifiziert.

Laut aktuellem Forschungsstand setzen sich aus Hanf gewonnene Cannabinoide wie CBD ebenfalls an die ESC-Rezeptoren an. Auf diese Weise lösen sie wahrscheinlich die vielen positiven Effekte aus, von denen Nutzer berichten.

Tropfen wie unser Gold Mild CBD Öl bestehen aus Cannabidiol und einem Speiseöl. Für Vollspektrum-Produkte werden alle Teile der Hanfpflanze verarbeitet. 

Deshalb ist in solchem CBD-Öl auch eine geringe Menge an THC enthalten. Diese ist aber in Deutschland auf 0,2 Prozent beschränkt, sodass CBD keine berauschende Wirkung auslöst.

Stress und seine Auswirkungen

Herzklopfen, zittrige Hände und Schweißausbrüche: Stress ist eine ganz normale körperliche Reaktion, die uns in Gefahrensituationen besonders leistungsfähig macht. Vor einer Prüfung oder einem wichtigen Termin haben wir sie alle sicher schon einmal erlebt. Ist die stressige Situation überstanden, können wir entspannen und neue Kräfte tanken.

Durch berufliche und private Überlastung wird Stress heute bei vielen Menschen zum Dauerzustand. Sie können nicht mehr abschalten. Dem Körper gelingt es nicht, belastende und entspannende Phasen in Balance zu bringen. Und das schadet sowohl Körper als auch Geist: 

  • Psychisch zeigt sich die dauerhafte Belastung in Form von Reizbarkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Antriebsschwäche bis hin zu Burnout
  • Körperlich macht sich Stress unter anderem als Durchfall, Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck und Magenbeschwerden bemerkbar.

Wie kann CBD gegen Stress helfen?

Wer ständig auf den Beinen ist und wem immer noch mehr Dinge einfallen, die es zu erledigen gibt, kann oft auch dann nicht herunterfahren, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet. Selbst das Einschlafen fällt in diesen Fällen oftmals schwer. 

Und manchmal mündet übermäßiger Stress sogar in Angststörungen. Das beste Mittel, um dem vorzubeugen, besteht darin, den Ursachen entgegenzuwirken und die Stressfaktoren zu eliminieren. Leider ist das leichter gesagt als getan!

Viele Anwender erzählen, dass ihnen CBD geholfen hat, wieder Entspannung zu finden. Als rein pflanzliches Mittel können CBD-Tropfen als sanfte Unterstützung dienen, um innere Unruhe zu lösen. 

Gut zu wissen: Anders als bei vielen verschreibungspflichtigen Beruhigungsmitteln besteht bei CBD keine Suchtgefahr

Nebenwirkungen von CBD treten ebenfalls kaum auf. Im Gegenteil: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt CBD als sicher und gut verträglich ein. Auch wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass CBD gegen Stress helfen kann. 

So scheinen sich die Symptome bei Angststörungen durch die Einnahme von Cannabidiol zu verbessern – ein deutlicher Hinweis, dass CBD zur Entspannung führt. Außerdem geht die Forschung davon aus, dass CBD die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Cortisol regulieren kann.

Entspannende Momente durch CBD

Den Stress beseitigen kann CBD-Öl natürlich nicht. Aber die vielen positiven Anwenderberichte und Studien lassen auf eine entspannende und befreiende Wirkung hoffen. 

Vielleicht gelingt es so, zumindest für einige Zeit die belastende Situation hinter sich zu lassen und anschließend die Herausforderungen des Alltags entspannt anzugehen. Langfristig sollten Sie natürlich an den Ursachen für die strapaziösen Momente arbeiten. 

Welches CBD-Tropfen gegen Stress bei Ihnen hilft, müssen Sie selbst ausprobieren, denn jeder Körper reagiert anders auf Cannabidiol.